pc-beheben-logo-black (2)

Wie nützlich ist es und welchen Schutz bietet es?

Die Sicherheit privater Informationen und sensibler Unternehmensdaten ist in der heutigen digitalen Welt äußerst wichtig. Daher wird es immer wichtiger, eine Cyber-Versicherung zum Schutz vor Online-Risiken abzuschließen.

Kontaktieren Sie uns, um mehr über den Wert einer Cyberversicherung und wirksame Datenschutzmaßnahmen zu erfahren.

Unser Kurzleitfaden zur Cyberversicherung:

Was beinhaltet eine Cyberversicherung?

Eine Cyberversicherung unterstützt Unternehmen dabei, sich vor den finanziellen und rechtlichen Folgen von Cyberangriffen oder Datenverlusten zu schützen. Gesetzliche Vorgaben ergeben sich aus dem IT-Sicherheitsgesetz 2.0.

Eine solche Versicherung kann eine Reihe von Vorteilen bieten. Dazu gehört beispielsweise die Übernahme von Kosten im Zusammenhang mit der Datenrettung, Schadensersatzansprüchen von Kunden oder Kosten im Zusammenhang mit der Krisenkommunikation. Je nach Versicherungsvertrag kann auch die Inanspruchnahme spezialisierter Dienstleistungen wie IT-Forensik oder Rechtsberatung zulässig sein.

Eine Cyberversicherung, auch Cyberversicherung genannt, ist für Unternehmen, die mit sensiblen Daten umgehen oder stark digitalisiert sind, von entscheidender Bedeutung. Im Falle eines Angriffs kann es von Vorteil sein, schnell und klug zu reagieren, um den Schaden zu begrenzen.

Eine Cyber-Versicherung schützt Sie vor möglichen Gefahren durch Cyberattacken. Bild: ©Artur/stock.adobe.com

Cyberversicherung und Geschäftsrisiken

Unternehmen sind derzeit vielfältigen Geschäftsrisiken ausgesetzt, insbesondere im Bereich der Cyberkriminalität. Daher kann es für Unternehmen äußerst wichtig sein, sich gegen diese Risiken abzusichern und einen Cyber-Versicherungsvertrag abzuschließen.

Mithilfe dieser Versicherung können die finanziellen Auswirkungen von Cyberangriffen reduziert werden, was auch dazu beitragen kann, den Geschäftsbetrieb normal weiterzuführen. Neben der Absicherung von Schäden durch Hackerangriffe kann eine Cyberversicherung auch die Kosten für forensische Untersuchungen, Datenrettung und Haftungsansprüche von Kunden oder Partnern abdecken.

Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass nicht alle Cyberrisiken durch eine Versicherung abgedeckt werden können und dass jedes Unternehmen andere Anforderungen hat. Daher sollten Unternehmer sorgfältig abwägen, welche Art von Cyber-Schutz ihr Unternehmen benötigt und welche Versicherungspolicen für sie am besten geeignet sind.

Problem: Ernsthafte Risiken

Laut einer aktuellen Delinea-Umfrage haben fast 80 % der Unternehmen mit Cyber-Versicherung bereits Ansprüche bei ihrem Versicherer geltend gemacht, und mehr als die Hälfte von ihnen hat mehrere Ansprüche geltend gemacht. Dies hat zur Folge, dass rund 50 % der befragten Unternehmen keinen Versicherungsschutz mehr für kritische Risiken wie Ransomware-Schäden oder Datenwiederherstellungskosten bieten, von denen Versicherungen zunehmend Abstand nehmen.

Dennoch nimmt der Einsatz von Cyber-Policen zur Abwehr von IT-Risiken zu. Hier werden die Ergebnisse einer Umfrage unter knapp 300 IT-Entscheidern präsentiert. Für Delinea führte das unabhängige Marktforschungsunternehmen Censuswide in den Monaten August und September 2022 eine Umfrage unter mehr als 300 US-amerikanischen IT-Sicherheitsentscheidern durch.

Fast 70 % der befragten Unternehmen haben eine Cyberversicherung beantragt, und 93 % dieser Anträge wurden genehmigt, in der Regel innerhalb von drei Monaten. 40 % der IT-Führungskräfte entschieden sich für eine Cyberversicherung, um die Gesamtrisiken zu reduzieren, während 25 % die jüngsten Ransomware-Vorfälle als Hauptmotivation nannten.

Eine Cyberversicherung kann die Folgen eines Ransomware-Angriffs abmildern. Bild: ©MclittleStock/stock.adobe.com

Cyber-Versicherung abschließen?

Ein Cyberangriff kann für Unternehmen schwerwiegende Folgen haben. Es kommt nicht nur zu finanziellen Einbußen, die zum existenziellen Ruin führen können, sondern auch zum Verlust sensibler Daten und nicht zu vergessen Reputationsschäden, die ebenfalls negative Folgen haben können.

Eine Cyberversicherung bietet Unternehmen Schutz vor solchen Risiken und ist daher ein wichtiger Bestandteil des Risikomanagements. Die Versicherung kann Kosten für Schäden, Datenwiederherstellung oder Anwaltskosten übernehmen. Darüber hinaus bieten viele Versicherungen auch einen 24/7-Service an, der im Notfall schnelle Hilfe und Unterstützung bietet.

Eine Cyber-Versicherung sollte daher in jedem Unternehmen in Betracht gezogen werden, um sich vor den Folgen eines möglichen Cyber-Angriffs zu schützen. Um gar nicht erst Opfer eines Cyber-Angriffs zu werden, empfehlen wir Ihnen den IT-Basisschutz von PC-SPEZIALIST, der einen umfassenden und proaktiven Schutz vor Angriffen von außen bietet.

Welche Risiken deckt die Cyberversicherung ab?

Der Hauptvorteil einer Cyberversicherung ist der Schutz vor den finanziellen Folgen eines Cyberangriffs. Hierzu zählt beispielsweise die Vermeidung von Datenverlusten, Betriebsunterbrechungen oder Haftungsansprüchen Dritter. Die Versicherung übernimmt in der Regel die Kosten für IT-Forensik, Wiederherstellung von Daten und Systemen sowie für die Abwehr von Ansprüchen Dritter.

Auch im Falle eines Ransomware-Erpressungsversuchs kann eine Cyberversicherung Abhilfe schaffen, indem sie entweder das Lösegeld zahlt oder alternativ die Kosten für die Datenwiederherstellung übernimmt. Bedenken Sie jedoch, dass diese Risiken häufiger als je zuvor diskontiert werden (siehe oben).

Wichtig ist auch, dass eine umfassende IT-Sicherheitsstrategie nicht durch eine Cyberversicherung ersetzt werden kann. Daher sollten Unternehmen stets in Präventivmaßnahmen investieren, um sich bestmöglich gegen potenzielle Angriffe zu schützen. Wenn Sie Fragen zur IT-Sicherheit Ihres Unternehmens haben, ist der PC-SPEZIALIST in Ihrer Nähe der beste Ansprechpartner.

Hacker lassen nichts unversucht, um an sensible Daten zu gelangen. Eine Cyberversicherung schützt vor finanziellen Schäden. Bild: ©Prostock-studio/stock.adobe.com

Finden Sie einen seriösen Versicherer

Der Hauptvorteil einer Cyberversicherung ist der Schutz vor den finanziellen Folgen eines Cyberangriffs. Hierzu zählt beispielsweise die Vermeidung von Datenverlusten, Betriebsunterbrechungen oder Haftungsansprüchen Dritter. Die Versicherung übernimmt in der Regel die Kosten für IT-Forensik, Wiederherstellung von Daten und Systemen sowie für die Abwehr von Ansprüchen Dritter.

Auch im Falle eines Ransomware-Erpressungsversuchs kann eine Cyberversicherung Abhilfe schaffen, indem sie entweder das Lösegeld zahlt oder alternativ die Kosten für die Datenwiederherstellung übernimmt. Bedenken Sie jedoch, dass diese Risiken häufiger als je zuvor diskontiert werden (siehe oben).

Wichtig ist auch, dass eine umfassende IT-Sicherheitsstrategie nicht durch eine Cyberversicherung ersetzt werden kann. Daher sollten Unternehmen stets in Präventivmaßnahmen investieren, um sich bestmöglich gegen potenzielle Angriffe zu schützen. Wenn Sie Fragen zur IT-Sicherheit Ihres Unternehmens haben, ist der PC-SPEZIALIST in Ihrer Nähe der beste Ansprechpartner.

Bereiten Sie sich auf einen Cyberangriff vor

Wie sollten sich Unternehmen auf einen Cyberangriff vorbereiten? Antwort: Durch eine Vielzahl von Aktionen. Dafür ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Mitarbeiter regelmäßig im Umgang mit sensiblen Daten geschult werden.

Empfehlenswert ist auch die Einrichtung eines Notfallteams und die Definition klarer Notfallverfahren. Um das Risiko von Cyberangriffen zu verringern, sollte die IT-Infrastruktur regelmäßig überprüft und Sicherheitssoftware wie Firewalls und Antivirenprogramme installiert werden.

Darüber hinaus können Sie mit Hilfe einer Cyber-Versicherung den finanziellen Schaden im Falle eines Angriffs reduzieren. Darüber hinaus leistet es Unterstützung bei der Genesung und der Einhaltung gesetzlicher Vorgaben. Um im Ernstfall schnell und effektiv reagieren zu können, ist eine umfassende Cyber-Angriffsvorbereitung notwendig.

Eine Versicherung gegen Cyber-Risiken ist bei einem guten Versicherer sinnvoll und lohnt sich. Bild: ©U-STUDIOGRAPHY DD59/stock.adobe.com

Zusammenfassung der Cyberversicherung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Cyberversicherungen heutzutage für den Schutz von Unternehmen jeder Größe und Branche von entscheidender Bedeutung sind. Sowohl Unternehmen als auch Einzelpersonen sind gefährdet, wie die Zunahme von Cyberangriffen und Datenverlusten zeigt.

Doch neben der finanziellen Absicherung im Schadensfall hilft eine Cyberversicherung auch bei der Prävention und Reaktion auf Cyberangriffe. Eine solche Versicherung steigert auch den Ruf des Unternehmens bei Kunden und Geschäftspartnern.

Daher lohnt es sich, sich frühzeitig über eine geeignete Cyberversicherung zu informieren und diese in die eigene Sicherheitsstrategie zu integrieren. Nehmen Sie unverbindlich Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich von uns zu einer umfassenden IT-Sicherheitsstrategie beraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert